ADAC MX Masters 5. Runde beim MCE Tensfeld

Comeback gelungen: Bjerregaard holt einen Laufsieg beim

Im Rahmen der ADAC MX Masters-Serie 2017 stand am vergangenen Wochenende für das Team CLASSIC Oil/ SHR Motorsports die insgesamt fünfte Runde zur Internationalen-Deutschen-Motocross-Meisterschaft im schleswig-holsteinischen Tensfeld an. Beim 100. Masters-Rennen wartete auf die internationale MX-Elite, die sich aus rund 26 Nationen zusammensetzte, norddeutschlands größter Tiefsandkasten. Die rund 1.800 Meter lange Strecke „An der Tarbeker Landstraße“ forderte, bei sich ständig wechselnden Wetterbedingungen, alles von den Piloten des ADAC MX Junior-Cups, dem ADAC MX Youngster-Cup und der ADAC MX Masters-Klasse ab. Bei den Junioren gingen für das Team von Steffen Hünecke die beiden KTM-Racer Jayden Schmidt und Rasmus Pedersen an den Start. Nichlas Bjerregaard feierte hingegen überraschend nach der langen Verletzungspause sein Comeback in Tensfeld und stellte sich neben Tristen Sücker der Konkurrenz aus dem ADAC MX Youngster-Cup. Seinen Start kurzfristig absagen musste hingegen Gaststarter Toms Macuks, der sich im Vorfeld bei einem Rennen leider einige Rippen gebrochen hatte.

ADAC MX Junior-Cup: Pedersen kämpft stark trotz Verletzung, Young- Schmidt mit der erneuten direkten Qualifikation

Im ADAC MX Junior-Cup gelang Rasmus Pedersen trotz der anhaltenden Schmerzen im Knie-Bereich eine starke Performance in Tensfeld: Nachdem der junge Mann aus Dänemark im Qualifikationstraining bereits mit einem dritten Platz glänzte und damit direkt den Fahrschein für das Main-Event am Sonntag löste, zeigte dieser auch im Racing herausragende Fahrten. In beiden Wertungsläufen zeigte Pedersen ordentliche Starts, die eine gute Grundlage dafür waren, um lange Zeit um einen Platz auf dem Podest zu kämpfen. Am Ende reichte es hingegen nicht ganz für einen
Platz auf dem Podium, allerdings sammelte der Däne mit einem 4-6-Resultat viele Punkte für die Meisterschaftswertung und überzeugte mit seinem Auftritt.

Auch bei Jayden Young-Schmidt zahlten sich im Tiefsand die vielen Trainingsstunden im belgischen und holländischen Sand aus: Young-Schmidt schaffte mit Platz 14 in seiner Gruppe ebenfalls den Sprung in die Hauptrennen am Sonntag und holte auch am Sonntag alles aus sich heraus. Auch wenn der Däne am Ende des Tages mit dem 34-39-Ergebnis keine Punkte einfahren konnte, freute man sich im Team über die erneute Qualifikation und die Fortschritte die Young- Schmidt zeigte.

ADAC MX Youngster-Cup: Bjerregaard feiert beim Comeback gleich einen Laufsieg, Sücker hat zu kämpfen

Nach der schweren Verletzungen, die sich Nichlas Bjerregaard beim zweiten Masters-Event in Jauer zuzog, hingen die Gesichter der SHR-Crew lange unten.

Als der Däne dann jedoch – acht Wochen später – und damit äusserst kurzfristig sein Comeback in Tensfeld ankündigte, freute sich das
gesamte Team und war gespannt auf Bjerregaards Leistung. Während sich Bjerregaard bereits im Training am Samstag stark verkaufte und eindrucksvolle Spuren auf der Tensfelder Anlage fand, überraschte der Däne im Qualifikationstraining mit einem dritten Rang. Was Bjerregaard dann jedoch im ersten Heat am Sonntag zeigte, übertraf alle Erwartungen. Nach einem herausragenden Start biss sich Bjerregaard gleich in der Führungsgruppe fest, führte das Feld an und gab diese Führung auch nicht mehr her. Über die gesamte Distanz war er der dominierende Fahrer und holte sich nach der langen Verletzungspause verdient den Laufsieg bei den Youngster-Piloten. – Die Freude im Team war riesig!

Auf den zweiten Durchgang verzichtete der Däne, da die Schmerzen in der Hand zunahmen und man kein zu großes Risiko gehen wollte. Tristen Sücker hatte hingegen mit der starken Konkurrenz aus dem In- und Ausland zu kämpfen und qualifizierte sich leider nicht für den Sonntag.

Damit endete für das Team CLASSIC Oil/ SHR Motorsports ein überraschendes und ereignisreiches Rennwochenende in Tensfeld, das insgesamt als Erfolg verbucht werden darf. „Das Wochenende in Tensfeld hielt für uns wirklich einige Überraschungen parat. Nachdem wir doch sehr enttäuscht waren, dass unser Gastfahrer Toms Macuks seinen Start hier absagen musste, präsentierten sich Pedersen und vor allem Bjerregaard enorm stark. Ich bin sehr erleichtert, dass Nichlas direkt nach seiner Verletzungspause den Speed, den er in Drehna bereits zeigte, weiterhin in der Lage ist abzurufen. Damit blicken wir positiv auf die verbleibenden zwei Masters-Events.“, resümierte Steffen Hünecke nach dem Rennen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *