Vorschau – 2. Rennwochenende ADAC MX Masters MC Jauer

Vorschau – 2. Rennwochenende ADAC MX Masters MC Jauer

Das zweite Rennwochenende der Saison findet dieses Jahr beim MC Jauer “am Hahneberg” statt!

Am Start der Masters Klasse steht Mikkel Bendix mit der #403 !

Im Youngsters Cup treten mit Nichlas Bjerregaard #754 und Tristen Sücker #666 gleich zwei SHR Piloten an!

Auch im Junior Cup gehen zwei Fahrer an den Start.
Mit Jayden Schmidt #590 und Rasmus Pedersen #72 ist das SHR Team sehr gut aufgestellt.

Wir wünschen den Fahrern ein erfolgreiches Wochenende!

Euer SHR Motorsports Team.

22.04.-23.04.17 NMX Cup in Tensfeld

Ergebniss unserer SHR Fahrer in Tensfeld vom 22.04.-23.04.17 zum NMX Cup

Marten Meiners Gesamtrang 5.

Ralf Koch in der Klasse Senioren 40 im Pflichttraining auf Rang 10, im 1. Lauf 13. und im 2. Lauf 10. = Gesamtrang 11.

Steffen Lvnz in der Klasse MX1 im Pflichttraining auf Rang 27, im Habfinale 1 mit Position 12 und leider im Finale ausgeschieden.

Sebastian Heldt in der Klasse MX1 im Pflichttraining auf Rang 31, im Halbfinale 1 mit Position 17 und im Finale auf Platz 32.

Auch Mikkel Bendix stand als Gastfahrer am Start der Klasse MX1 im Pflichttraining mit Rang 2, Halbfinale 2 gewonnen und im Finale auf Platz 2.

Klasse Leistung unserer SHR Motorsports Piloten, viel Erfolg bei euren nächsten Rennen.

ADAC MX Masters 2017 – Fürstlich Drehna – Renntag

Was für ein Rennsonntag!!! – Nichlas Bjerregaard mit Gesamtplatz 3 – Rasmus Pedersen fährt auf einen starken 5. Platz.

Bei besten Bedingungen und einer top vorbereiteten Strecke des Msc Fürstlich Drehna, gingen Rasmus Pedersen und Nichlas Bjerregard mit einem guten Gefühl in das Warm-Up.

Im ersten Lauf des Junior Cup kam Rasmus fantastisch aus dem Startgatter und lag in der ersten Runde auf Platz 6. Laut Rasmus kamen die ersten Angriffe zu spät und Er kämpfte sich Runde um Runde in Richtung der Spitze. Ab der 9. Runde lag Rasmus auf der 2. Position, konnte den Laufsieg von Max Palsson aber nicht mehr verhindern. Somit stand der Team Classic Oil / SHR Motorsports Pilot als Zweiter auf dem Podest.

Mit einem 2. Startplatz im ersten Youngster Cup Rennen standen die Zeichen für Nichlas sehr gut. Perfekt aus dem Start gekommen, übernahm Er schnell die Führung und konnte diese einige Runden gegen Miro Sihvonnen verteidigen. Mit einer überragenden Leistung, konnte Nichlas den zweiten Platz mit einem Vorsprung von 15 Sekunden auf den dritten Thomas Sileika in das Ziel bringen. Dies bedeutete ein Platz auf dem Treppchen.

Im zweiten Lauf zog Rasmus direkt den Holeshot und ging in Führung liegend in die erste Runde, nach einem kleinen Fehler viel er auf Platz 15 zurück. Man merkte sofort das Rasmus voll auf Angriff ging, aber nach einer kurzen Konzentrationsschwäche viel er erneut zurück. Mit Platz 21 zur Rennmitte begann die Aufholjagd. Diese wurde im Ziel mit Rang 15 belohnt, am Ende hieß es Gesamtplatz 5 in der Tageswertung. Super Leistung Rasmus, wir freuen uns sehr über dieses tolle Ergebniss.

Nichlas ging optimistisch in Lauf zwei, kam gut aus dem Gatter, konnte einen kurzen Bodenkontakt wegen eines vor Ihm fallenden Fahrer leider nicht verhinden und musste das Rennen von Platz 38 aufnehmen. Wie auf Schienen flog die SHR Yamaha an der Konkurrenz vorbei und konnte sich Runde um Runde in Richtung der Punkte vorarbeiten. Zur Hälfte der Renndistanz bis auf Rang 15 vorgekämpft, waren die Abstände der Führenden schon außer Reichweite. Nach einer wahnsinnigen Aufholjagd wurde Nichlas mit Platz 11 im 2. Rennen belohnt, dies bedeutete Gesamtrang 3 bei der anschließenden Siegerehrung. Tolle Leistung auch von dir Nichlas, wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Runde in Jauer.

Euer SHR Motorsports.

Vielen Dank an alle Sponsoren.

CLASSIC Tankstellen und Schmierstoffe , SCOTT Sports Deutschland Österreich , Gibson Tyre Technology , Protector – First Class Energy Drink , Funnelweb Filter Europe , FunnelWeb Filter , Ma-engines.dk , SOS Racing Parts , H & H Logistics GmbH , Feuerstuhl.de #XAMchain , #fairox

ADAC MX Masters 2017 – Fürstlich Drehna – Qualifikationstag

Auftakt nach Maß – Bjerregard als schnellster in seiner Quali Gruppe / Pedersen einen Hauch an der Pole vorbei.

Nachdem es am Freitag noch sehr regnerisch war, blieb der Samstag zum Glück trocken.
Alle SHR Piloten hielten sich im Training am Samstag Morgen noch zurück.

Im Quali der Youngster Piloten konnte Nichlas Bjerregard in der 9. Runde die schnellste Zeit seiner Gruppe in den brandenburgischen Sand brennen und dies bis zum Schluss verteidigen. Eric Valtingojer kam nicht richtig in den Flow und somit war das Wochenende für Ihn vorbei.

Im Junior Cup war es für Jayden Young Schmidt auf seiner Kleinrad KTM im tiefen Sand sehr schwer und fuhr in der Quali einen starken 25. Platz ein. Rasmus Pedersen zeigte seine Qualität und wurde hauchdünn 2. in seiner Gruppe. Im Last-Chance Rennen des Junior Cup stürzte Jayden in der ersten Kurve und räumte danach das Feld von Hinten auf.

Zum Schluss rückte Mikkel Bendix in der Masters Klasse aus, in einer starken Gruppe kämpfte er um jeden Platz, konnte aber den Umweg über das Last-Chance Rennen nicht verhindern. Im Last-Chance stürzte Mikkel bei Hälfte der Distanz und der Sonntag rückte in weite Ferne.

Wir wünschen Nichlas und Rasmus einen erfolgreichen Sonntag.

Euer SHR Team

ADAC MX Masters Saison 2017 kann beginnen!

Das erste Rennwochenende der Saison findet seit 2005 traditionell im brandenburgischen Fürstlich Drehna statt!

Am Start der Masters Klasse steht Mikkel Bendix mit der #403 !

Im Youngsters Cup treten mit Nichlas Bjerregaard #754 und Eric Valtingojer #921 gleich zwei SHR Piloten an!

Auch im Junior Cup gehen zwei Fahrer an den Start.
Mit Jayden Young Schmidt #590 und dem Gastfahrer Rasmus Pedersen #72 ist das SHR Team sehr gut aufgestellt.
Herzlichen Glückwunsch Rasmus Pedersen zum 4. Rang bei der ersten EMX85 Veranstaltung am vergangenen Wochenende in Dänemark.

Wir wünschen den Fahrern eine erfolgreiche Saison!

Teamvostellung Jayden Young Schmidt

Ab sofort wird Jayden Young Schmidt für das Team CLASSIC OIL / SHR Motorsports beim ADAC MX Junior Cup an den Start gehen!

Jayden ist im letzten Jahr auf seiner 65ccm Maschine niederländischer Vizemeister geworden. Mit seinen 13 Jahren ist er in die 85er Klasse gewechselt und legt seinen Fokus auf die qualifizierung im ADAC MX Junior Cup. Zusätzlich wird er in Dänemark an einigen Rennen teilenehmen.
Wir wünschen Jayden einen erfolgreichen Start in Fürstlich Drehna und eine super Saison 2017.

Erste Rennen – erster Sieg

Saisonstart wie er schöner nicht sein könnte! Unser jüngster Team CLASSIC Oil / SHR Motorsportsfahrer Marten erkämpfte sich heute Gesamtrang 1. in der 50ccm Klasse bei der niedersächsischen Motocross- Meisterschaft in Syke.
Super Leistung Marten, wir sind alle stolz auf dich.

GIBSON Tyre Tech Enduro Reifen: „Von Null aufs Podium!“

Davon träumt jeder Produktentwickler – von der ersten Idee, über die ersten Zeichnungen, über die Bemusterung, viel Testarbeit bis hin zur Serienproduktion – mit dem Ziel auf höchstem Niveau erfolgreich zu sein – in der Weltmeisterschaft unter härtesten Rennbedingungen im Wettkampf mit den Top Piloten. Was wäre da besser geeignet als die FIM Superenduro Weltmeisterschaft, die über die europäischen Wintermonate die Enduro Fans elektrisiert. Die Gibson Tyre Tech Enduro Palette zusammen im Einsatz mit dem patentierten Gibson Speedy Mousse feiern einen Einstand nach Maß – den Vize Weltmeistertitel in der hart umkämpften Junioren Klasse durch den Chilenen Benjamin Herrera-Ried im deutschen Lowo-TM Germany Team.

Nach ersten Tests hatte sich das Team schnell mit der Performance der Gibson Enduro Produkte angefreundet und sich am Vorderrad für den Tech8.1. in 90/90-21 sowie am Hinterrad für den Tech6.1. (140/80-18) in der weichen X60 Mischung entschieden. Beide Profile entsprechen den FIM Regularien und können daher bedenkenlos im Prädikatssport auf FIM, UEM und DMSB Ebene eingesetzt werden. Die gleiche Wahl traf der junge Deutsche Mxtreme Beta Pilot Robert Scharl bei seinem furiosen Auftritt in der nationalen Klasse im Rahmen des FIM Superenduro Deutschland GPs Anfang Januar im sächsischen Riesa. Mit einem Laufsieg und einem 2. Platz sicherte sich der Bayer am Ende den Sieg in der nationalen Klasse auf der Gibson bereiften Beta.

Das Gibson Tyre Tech Enduro Lieferprogramm besteht aus zwei verschiedenen Vorderrad Profilen, die von zwei Hinterreifen Profilen flankiert werden. Besonderheit bei den Hinterreifen Profilen Tech6.1. FIM und Tech7.1. ist die jeweilige Verfügbarkeit in drei Härtegraden. In der Standard Variante, entwickelt für den klassischen Enduro Sport, kommt eine haltbare Gummimischung, gepaart mit einer steiferen Karkasse zum Einsatz. Die ambitionierteren Piloten, die zudem einen guten Kompromiss zwischen Haltbarkeit und Grip suchen, werden zum weicheren X60 tendieren, der mit einer 60 shore A weichen Gummimischung und einer flexibleren Karkasse aufwartet. Die dann nochmals verschärfte Version X50 bietet mit einer super weichen Gummimischung mit einem Härtegrad von gerade Mal 50 shore A und der nochmals weicheren und flexibleren Karkasse maximale Traktion für den Extreme Enduro Offroadsport. Alle drei Mischungsvarianten stehen in den Profilen Tech6.1. FIM in der Dimension 140/80-18 sowie dem Motocross Profil Tech7.1. zur Verfügung. Bei den Profilen mit den Bezeichnungen Tech8.1 und Tech9.1. handelt es sich um die beiden Pendants am Vorderrad, die beide FIM Konformität bieten. Der Tech8.1. mit der klassischen Dimension 90/90-21 hat sich zudem auch im Motocross Sport auf härteren Böden einen Namen gemacht. Der Tech9.1. mit der etwas breiteren Dimension 90/100-21 hingegen hat seine Gene klar im Enduro Sport angesiedelt.

Der Tech6.1. weist im Profilbild eine Besonderheit aus, bietet er auf den Profilblöcken zusätzliche Gummigrate, die eine zusätzliche Verzahnung mit losem oder weichem Untergrund bieten.

Alle Gibson Tyre Tech Enduro Produkte können mit Gibson Luftschläuchen in verschiedenen Wandstärken von 2,3 und 4 mm oder den patentierten Gibson Speedy Moosgummi Ringen montiert und gefahren werden.

Der Tech7.1. in der Dimension 110/100-18 wendet sich als klassisches Motocross Profil an die Piloten, die einen günstigeren Allrounder für Hobby oder Training suchen und dabei keine Straßenzulassung benötigen.

Wer, wie die jungen deutschen Piloten Tim Apolle und Paul Roßbach auf Gibson Tyre Tech Material im Rahmen der Deutschen Enduro Meisterschaft angreifen möchte, setzt auf die Traktion, Stabilität und Seitenführung des FIM konformen Tech6.1. Profils am Hinterrad. Der Thüringer Tim Apolle konnte dies bei den ersten beiden DEM Meisterschaftsläufen in der E1 Klasse bereits eindrucksvoll unter Beweis stellen, pilotierte er seine KTM nach drei Wertungsläufen in der E1 Klasse auf einen hervorragenden zweiten Gesamtrang. Ebenso positiv zeigt sich Paul Rossbach in der E2 Klasse, der aktuell auf dem 3. Gesamtrang liegt.