Posted on

Mantova MXGP (ITA): Schlammschlacht für Pascal Rauchenecker!

Team CLASSIC Oil/SHR Motorsports
15. Mai 2019
Mantova (ITA): Schlammschlacht für Pascal
Rauchenecker!
Nach vier Wochen Pause meldete sich die
Motocross-WM wieder zurück, Austragungsort
der fünften Runde war die Sandstrecke nahe
dem idyllischen Städtchen Mantova (ITA).
Für unser Team CLASSIC Oil/SHR Motorsports
ging in der hochkarätigen MX1-Klasse der
Österreicher Pascal Rauchenecker an den Start.
Beim Qualifying am Samstag ging der KTM-Pilot
zurecht etwas entspannter ans Werk, denn
aufgrund des herrlichen Wetters und fehlender
Wässerung war die normalerweise softe Strecke
diesmal knochenhart und äußerst gefährlich.

Über Nacht kam dann das nötige Wasser, leider
zuviel davon. Der Sonntag war komplett
verregnet, die Strecke glich nunmehr eine
Schlammwüste. Im ersten Lauf der MX1-Klasse
hatte „Rauchi“ Glück, konnte geschickt den
vorhersehbaren Startcrash in Kurve 1 umfahren
und kam tatsächlich auf Rang 13 aus der
Startrunde.

In der Folge musste Rauchenecker einige Plätze
abgeben und in Runde die rauchende KTM mit
überhitztem Motor abstellen.
In Lauf 2 klappte der Start nicht so gut, Pascal
war nicht unter den Top 20 zu finden. Doch der
Österreicher fand seinen Rhythmus, kämpfte
sich in den letzten beiden Runden auf Position
20 und ergatterte damit seinen zweiten WM-
Punkt in 2019. Glückwunsch!
Am kommenden Wochenende macht die
Motocross-WM Station in Agueda (POR), für
Pascal Rauchenecker die nächste Gelegenheit,
in die Punkte zu fahren. Die Daumen sind
gedrückt!

Copyright Fotos: Ralph Marzahn
sevenonepictures

Posted on

Team CLASSIC Oil/SHR Motorsports /ADAC MX Masters Drehna 2019: Starker Auftakt

Team CLASSIC Oil/SHR Motorsports 16. April 2019

ADAC MX Masters Drehna: Starker Auftakt im Sand für Pascal Rauchenecker!
Die Rückkehr des Winters in den vergangenen Tagen sorgte auch beim Auftakt der deutschen Topserie ADAC MX Masters in Fürstlich Drehna für ungemütliche äußereBedingungen.
Diese Herausforderung nahmen unsere beiden Piloten Pascal Rauchenecker undNico Koch an. Der Österreicher präsentierte sich in Drehna topfit und konnte bereits im Qualifying der gutbesetzten Masters-Klasse
am Samstag mit der zweitschnellsten Runde
in seiner Gruppe glänzen. Damit konnte sich Pascal am Rennsonntag
eine hervorragende Position am Startgatter aussuchen. Leider war sein Start nicht der beste, Rauchenecker reihte sich aber geschickt ein und kam als Zehnter aus der Startrunde zurück. In der Folge fuhr der KTM-Pilot ein kontrolliertes Rennen, arbeitete sich einige Plätze nach vorn und
sicherte in der hektischen Schlussphase Rang 7 im Ziel.
Auch im zweiten Lauf kam Pascal nicht gut vom Gatter weg, lag zu Beginn des Laufs nur auf Position 13. Kurz darauf nutzte er eine unübersichtliche Rennsituation clever aus und übernahm Platz 8.

Nun war „Rauchi“ auf Betriebstemperatur, in den nächsten Runden steigerte er sein Tempo und konnte trotz heftiger Attacken den fünften Platz im Ziel bejubeln. Der Anfang ist gemacht, Rauchenecker liegt nach Runde 1 auf Rang 7 der Meisterschaft, aber in unmittelbarer Schlagdistanz zu den Spitzenplätzen.

Teamkollege Nico Koch hatte sich nach der vielversprechenden Vorbereitung Einiges für sein Auftaktrennen im Youngstercup vorgenommen. In der Qualifikation legte der Braunschweiger los wie die Feuerwehr, ging
als Vierter am Sonntag an das Startgatter.

Koch: „Im ersten Lauf gewann ich den Holeshot, bin aber dann verkrampft und nur auf Platz 12 gefahren. In Lauf 2 war der Start mittelmäßig, ich war zunächst auf Platz 16, konnte mich aber bis zum Ziel auf 12 vorarbeiten. Insgesamt wurde ich Zehnter, darauf kann man aufbauen!“
Der Däne Nicolai Skovbjerg ging im ADAC Juniorcup an den Start. Der 85er Pilot hatte im ersten Endlauf Pech mit technischem
Defekt. In Lauf 2 zeigte er Biss und wurde guter Sechster.
Im Junior -Cup konnte Tom Schröder zwei Punkte mit nach Hause nehmen.
Teamkollege Roel van Ham kam mit der Sandstrecke nur schwer zurecht und blieb punkt- und glücklos.

Posted on

Team Shooting für die Österreichischen KTM Motocross- und Endurofahrer

Am Donnerstag, 14. März 2019 fand das Team Shooting für die Österreichischen KTM Motocross- und Endurofahrer auf der italienischen Grand Prix Strecke beim Moto Club Arco in Pietramurata statt.

Mit von der Partie ist unser diesjähriger Teamfahrer Pascal Rauchenecker.
Aber seht selbst!

Quelle: CrossNews – Österreichs Motocross News Portal mit Neuigkeiten, Videos und mehr – www.crossnews.at

Posted on

Matterley Basin: Gelungener EM-Auftakt für Nico Koch!

Das Team CLASSIC Oil/SHR Motorsports hatte am
vergangenen Wochenende den ersten Auftritt 2019
auf der internationalen Bühne. Der Braunschweiger
Nico Koch trat beim ersten EMX 250-Lauf der Saison
an und das auf einer der schönsten, aber auch
schwersten Motocross-Strecken der Welt im
englischen Matterley Basin. Bei perfekten äußeren
Bedingungen konnte sich der 19jährige KTM-Pilot
trotz des unglaublich stark besetzten Fahrerfeldes
mit Platz 16 in seiner Gruppe sicher qualifizieren.

Noch am späten Samstagnachmittag begann der
Ernst des Lebens, der erste Endlauf der 250er
Europameisterschaft stand an. Nico Koch schilderte
sein Wochenende: “Im ersten Lauf hätte ich leider
einen nicht so guten Start und konnte aber am Ende
auf Position 26 finishen, womit ich zufrieden war.

Im zweiten Lauf am Sonntag hatte ich bei einer
Kollision Pech, ein gestürzter Fahrer sorgte dafür,
dass meine Bremsscheibe verbogen war und somit
war das Rennen für mich gelaufen.“

Das Fazit des jungen EM-Piloten fiel positiv aus:
„Auf jeden Fall freue ich mich darüber, die
Qualifikation bei so einem starken Fahrerfeld
geschafft zu haben! Außerdem konnte ich wieder
viel dazu lernen und Erfahrung sammeln.“
Ebenfalls am Start für unser Team war der Deutsche
Dennis Fahr, der bei der stark besetzten EMX 2T-
Serie an den Start ging. Die Rennserie, bei der nur
Zweitakter zugelassen sind, erfreut sich großer
Beliebtheit und wird deshalb im Rahmen der
Motocross-WM ausgetragen. Dennis konnte in
England erstmals Erfahrungen auf der großen
internationalen MX-Bühne sammeln und fuhr mit
Platz 34 im 1. Lauf und mit Platz 30 in Lauf 2 einen
passablen 33. Gesamtplatz ein.

Posted on

Frankenbach: Erfolgreicher Saisonauftakt für Nico Koch

Es war ein Sonntag, der es in sich hatte. Ein
wilder Mix aus Sonne, Windböen und
Dauerregen tobte über die Motocross-Strecke in
Frankenbach beim traditionellen Wintercross
und sorgte vor allem nach dem Mittag für eine
Schlamm- und Materialschlacht.

Nico Koch Team CLASSIC Oil/ SHR Notorsports

Mittendrin der Braunschweiger KTM-Pilot Nico
Koch, der das deutsche Vorbereitungsrennen
als Training unter Rennbedingungen für den
EMX 250-Auftakt kommendes Wochenende im
englischen Matterley Basin nutzte. Für den
19jährigen lief es überraschend gut. “Ich bin
zufrieden mit meiner Leistung”, meinte Koch
nach Rennschluss.
“Im Zeittraining wurde ich Dritter in meiner
Gruppe, hatte mich aber leider in der letzten Runde überschlagen und stark meine Hand
geprellt. Im MX2-Lauf war ich nach dem Start auf
Platz 3, hatte gute Zweikämpfe und finishte am
Ende auf Position 5. Da ich meine Hand für
nächste Woche schonen wollte und es einfach
viel zu matschig war, beschlossen wir beim
Superfinale nicht mehr an den Start zu gehen.
Es hätte einfach kein Sinn gemacht und wäre
nur Material draufgegangen.“

Nächstes Rennen: EMX 250 Matterley Basin
(GB) 24. März 2019