Grandioser Tagessieg für Pedersen beim Saisonfinale in Holzgerlingen

Am vergangenen Wochenende ging es für das Classic Oil/SHR Motorsports-Team zum Saisonfinale der ADAC MX Masters-Serie 2017. Schauplatz der letzten Runde zur Meisterschaft war der KfV Kalteneck e.V. in Holzgerlingen, auf dem die internationale MX-Elite herausragende Bedingungen geboten bekam und vor Ort von über 11.000 MX-Fans begrüßt wurde. Im ADAC MX Junior-Cup schickte Teamchef Steffen Hünecke Rasmus Pedersen und Jayden Schmidt an den Start. Nichlas Bjerregaard gab beim Saisonfinale ebenfalls nochmal alles und stellte sich der Konkurrenz aus dem ADAC MX Youngster-Cup. Für Eric Valtingojer ging es erstmals im Rahmen der Masters-Klasse und auf dem großen 450ccm-Bike an das Startgatter.

ADAC MX Junior-Cup: Pedersen überragt nach zwei starken Rennen, Schmidt verpasst das Finale

Eine herausragende Leistung bot beim Saisonfinale in Holzgerlingen Rasmus Pedersen: Der junge Mann aus Dänemark präsentierte sich bereits am Samstag im Qualifikationstraining mit Rang zwei in seiner Gruppe stark und brachte sich damit in eine tolle Ausgangslage für die Wertungsläufe am Sonntag. Nach einer starken Reaktion am Startgatter, gelang es Pedersen sich direkt in der Spitzengruppe festzusetzen und sich daraufhin auf den dritten Platz vorzukämpfen. In Durchgang zwei setzte der Däne noch einen drauf, zeigte eine ähnlich starke Konditionsleistung und durchquerte die Ziellinie als Zweiter. Mit einem 3-2-Resultat im Gepäck sammelte der SHR-Pilot die meisten Punkte im ADAC MX Junior-Cup und sicherte sich damit seinen ersten Junior-Cup-Tagessieg. In der Overall-Meisterschaftswertung belegte der Däne damit einen beeindruckenden dritten Platz.

Für Jayden Young-Schmidt verlief die Veranstaltung in Holzgerlingen nicht ganz nach Maß. Nach Platz 27 in der Qualifikation seiner Gruppe, musste der KTM-Racer den unangenehmen Weg über das Last-Chance-Rennen nehmen und konnte sich dort leider kein Ticket für das Main-Event am Sonntag holen.

ADAC MX Youngster-Cup: Bjerregard mit Startpech und Crash in Holzgerlingen

Nach einer Saison mit vielen Verletzungen, aber auch herausragenden Siegfahrten, war Nichlas Bjerregard in Holzgerlingen mit viel Pech ausgestattet. Im Zeittraining am Samstag belegte der SHR-Racer Platz sieben in seiner Gruppe und schaffte sich damit zunächst eine solide Ausgangsposition für die beiden Hauptrennen. Im ersten Durchgang am Sonntag hoffte die Crew auf einen weiteren Spitzenplatz, allerdings erwischte Bjerregard keinen guten Start und finishte auf Platz acht. Im zweiten Heat hatte der Däne erneut kein Glück, ging im Laufe des Rennens zu Boden und kam über Platz 22 nicht hinaus. Damit sprang am Ende des Tages ein 17. Rang in der Overall-Wertung der Meisterschaft heraus.

ADAC MX Masters: Valtingojer gibt sein Debüt in der Masters-Klasse

Während sich Eric Valtingojer nach dem Masters-Stopp in Mölln aus dem Masters-Rennzirkus zurückzog, bereitete er sich gezielt auf das 450ccm-Bike vor und ging mit diesem beim Saisonfinale in Holzgerlingen erstmals in der Masters-Klasse an den Start. Dabei war von Anfang an klar, dass es sehr schwer wird, sich gegen die starken MX-Stars aus der internationalen Szene zu behaupten.

Am Ende musste Valtingojer den Umweg über das Last-Chance-Race nehmen und kämpfte dort hart. Auch wenn es erneut nicht zur Qualifikation reichte, zeigte Valtingojer, dass die 450ccm-Maschine eindeutig besser zu ihm passt.

Damit endet für das Classic Oil/SHR Motorsport-Team eine actionreiche Saison im Rahmen der ADAC MX Masters. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Sponsoren bedanken, die uns in dieser Saison so tatkräftig unterstützt haben. – Ohne euch wäre dies alles nicht möglich gewesen. DANKE !

Eine herausragende Masters-Veranstaltung in Gaildorf mit viel Pech für das Classic Oil/ SHR Motorsports-Team

Am vergangenen Wochenende ging es für das Team „Classic Oil/ SHR Motorsports“ von Steffen Hünecke zur vorletzten Runde der ADAC MX Masters nach Gaildorf. Bei sommerlichen 30 Grad und einer bestens präparierten Strecke namens „Auf der Wacht“, stand am vierten Augustwochenende einer spektakulären Veranstaltung nichts mehr im Weg. Während im ADAC MX Junior-Cup erneut Rasmus Pedersen und Jayden Schmidt an das Startgatter rollten, versuchten sich Nichlas Bjerregaard und Tristen Sücker im Rahmen des ADAC MX Youngster-Cups zu behaupten. Sein Debüt im Team „Classic Oil/ SHR Motorsports“ gab Toms Macuks aus Lettland, der vorerst nur an diesem Wochenende für das Team von Steffen Hünecke ausrückte und in der Masters-Premiumklasse am Start stand.

ADAC MX Junior-Cup: Pedersen mit Podestplatz, Schmidt mit der erneut direkten Quali

Ein starkes Wochenende zeigten einmal mehr in dieser Saison die beiden Piloten Jayden Schmidt und Rasmus Pedersen in der 85ccm-Klasse. Während der Däne Pedersen bereits im Qualifikationstraining mit einem starken siebten Platz in seiner Gruppe eine absolute Top-Zeit in den Gaildorfer Untergrund brannte und sich damit direkt für das Main-Event qualifizierte, legte der junge KTM-Racer am Sonntag nach. Nach dem Fall des Startgatters zum ersten Heat gelang es Pedersen sich direkt in der Spitzengruppe festzusetzen, fuhr saubere Runden und belohnte sich am Ende mit einem starken dritten Platz.

In Durchgang zwei hatte der Däne dann jedoch nicht ganz so viel Glück, musste zwei Bodenproben nehmen und kam über Platz 25 nicht hinaus. In der Overall-Wertung belegte Pedersen Platz 12.

Auch Jayden Schmidt verkaufte sich bereits am Samstag stark und löste mit Rang 14 ebenfalls das direkte Ticket für den Rennsonntag. Leider stürzte Schmidt in Durchgang eins am Sonntag so schwer, dass er im zweiten Wertungslauf nicht antreten konnte und daher keine Punkte mit aus Gaildorf nehmen konnte.

ADAC MX Youngster-Cup: Ein Sonnenstich verursacht den Ausfall von Bjerregard in Gaildorf

Für Youngster-Cup-Racer fing der Samstag zunächst gut an: Nachdem sich der Däne mit Platz sieben einen direkten Fahrschein für den Sonntag und zudem eine gute Ausgangsposition gesichert hat, kam am Sonntag der Schock! – Aufgrund eines Sonnenstichs musste der Start des Dänen für den Sonntag abgesagt werden. Alle Chancen auf viele Punkte dahin!

Der zweite Teamfahrer Tristen Sücker tat sich mit der anspruchsvollen Strecke in Gaildorf schwer, sodass er den Einzug in das Last-Chance-Race leider verpasste.

ADAC MX Masters: Neuzugang Toms Macuks mit großen Problemen in Gaildorf

Toms Macuks aus Lettland debütierte im Team von Steffen Hünecke und hatte mit der anspruchsvolle Strecke zu tun. Nachdem Macuks im Zeittraining die direkte Qualifikation verpasst, nahm dieser den unangenehmen Weg über das Last-Chance-Race und wusste sich dort allerdings durchzusetzen. Nach einem starken Start sortierte sich der Mann aus Lettland auf Platz zwei ein und hielt diesen bis ins Ziel. Damit war der Neuzugang für die beiden Masters-Läufe qualifiziert. Im ersten Heat am Sonntag arbeitete sich Macuks in den ersten 15 Minuten bis auf Platz 13 vor, merkte dann jedoch, dass er zu schnell zu viel investierte und musste den verloren gegangenen Kräften Tribut zollen. Folglich musste er das Rennen kurz vor Ende beenden. Im zweiten Lauf erwischte Macuks einen schlechten Start. Zu dem fing es extrem an zu regnen und die Strecke entwickelte sich zu einer schlammigen Angelegenheit. Toms kämpfte trotz allem weiter und versuchte weiter zu pushen. Dabei verlor er allerdings die Kontrolle bei einer Bergabpassage und überschlug sich heftig. Damit gab es auch im zweiten Durchgang keine Punkte.

Fazit: „Wir hatten dieses Wochenende einfach viel Pech. Ich hoffe, dass wir in Holzgerlingen mehr Glück haben und die Fahrer dort ihr komplettes Können abrufen können und wir in der Tagswertung auch das ein oder andere Wort mitreden können.
Vielen Dank an all unsere Sponsoren.“, resümierte Teamchef Steffen Hünecke am Ende des Wochenendes.

Niedersachsen Cup in Steyerberg

Heute war ich zum 6. Rennen vom Niedersachsen Cup in Steyerberg. Nach ersten Schwierigkeiten bei der Zeitnahme (meine Zeiten wurden nicht gefunden) wurde ich als Dritter gewertet.
Nach einem nicht ganz so optimalen Start im ersten Lauf, konnte ich bis auf Platz Zwei vorfahren. In der letzten Runde bin ich in einer Spitzkurve gefallen und habe dabei zwei Plätze verloren, am Ende war es ein toller 4. Platz im Ziel.
Nach einer kurzen Besprechung mit meinem Trainer Steffen Hünecke habe ich mich dann für den 2. Wertungslauf vorbereitet. Nach dem Holeshot im zweiten Rennen konnte ich mich im Ziel über einen klasse 2. Platz freuen.
Am Ende des Tages hieß es Rang 2 in der Tageswertung und ich war mehr als happy über meine Leistung!

Nun geht es am 09.09. zum Nachholrennen zum Harzhorn.

ADAC MX Masters 5. Runde beim MCE Tensfeld

Comeback gelungen: Bjerregaard holt einen Laufsieg beim

Im Rahmen der ADAC MX Masters-Serie 2017 stand am vergangenen Wochenende für das Team CLASSIC Oil/ SHR Motorsports die insgesamt fünfte Runde zur Internationalen-Deutschen-Motocross-Meisterschaft im schleswig-holsteinischen Tensfeld an. Beim 100. Masters-Rennen wartete auf die internationale MX-Elite, die sich aus rund 26 Nationen zusammensetzte, norddeutschlands größter Tiefsandkasten. Die rund 1.800 Meter lange Strecke „An der Tarbeker Landstraße“ forderte, bei sich ständig wechselnden Wetterbedingungen, alles von den Piloten des ADAC MX Junior-Cups, dem ADAC MX Youngster-Cup und der ADAC MX Masters-Klasse ab. Bei den Junioren gingen für das Team von Steffen Hünecke die beiden KTM-Racer Jayden Schmidt und Rasmus Pedersen an den Start. Nichlas Bjerregaard feierte hingegen überraschend nach der langen Verletzungspause sein Comeback in Tensfeld und stellte sich neben Tristen Sücker der Konkurrenz aus dem ADAC MX Youngster-Cup. Seinen Start kurzfristig absagen musste hingegen Gaststarter Toms Macuks, der sich im Vorfeld bei einem Rennen leider einige Rippen gebrochen hatte.

ADAC MX Junior-Cup: Pedersen kämpft stark trotz Verletzung, Young- Schmidt mit der erneuten direkten Qualifikation

Im ADAC MX Junior-Cup gelang Rasmus Pedersen trotz der anhaltenden Schmerzen im Knie-Bereich eine starke Performance in Tensfeld: Nachdem der junge Mann aus Dänemark im Qualifikationstraining bereits mit einem dritten Platz glänzte und damit direkt den Fahrschein für das Main-Event am Sonntag löste, zeigte dieser auch im Racing herausragende Fahrten. In beiden Wertungsläufen zeigte Pedersen ordentliche Starts, die eine gute Grundlage dafür waren, um lange Zeit um einen Platz auf dem Podest zu kämpfen. Am Ende reichte es hingegen nicht ganz für einen
Platz auf dem Podium, allerdings sammelte der Däne mit einem 4-6-Resultat viele Punkte für die Meisterschaftswertung und überzeugte mit seinem Auftritt.

Auch bei Jayden Young-Schmidt zahlten sich im Tiefsand die vielen Trainingsstunden im belgischen und holländischen Sand aus: Young-Schmidt schaffte mit Platz 14 in seiner Gruppe ebenfalls den Sprung in die Hauptrennen am Sonntag und holte auch am Sonntag alles aus sich heraus. Auch wenn der Däne am Ende des Tages mit dem 34-39-Ergebnis keine Punkte einfahren konnte, freute man sich im Team über die erneute Qualifikation und die Fortschritte die Young- Schmidt zeigte.

ADAC MX Youngster-Cup: Bjerregaard feiert beim Comeback gleich einen Laufsieg, Sücker hat zu kämpfen

Nach der schweren Verletzungen, die sich Nichlas Bjerregaard beim zweiten Masters-Event in Jauer zuzog, hingen die Gesichter der SHR-Crew lange unten.

Als der Däne dann jedoch – acht Wochen später – und damit äusserst kurzfristig sein Comeback in Tensfeld ankündigte, freute sich das
gesamte Team und war gespannt auf Bjerregaards Leistung. Während sich Bjerregaard bereits im Training am Samstag stark verkaufte und eindrucksvolle Spuren auf der Tensfelder Anlage fand, überraschte der Däne im Qualifikationstraining mit einem dritten Rang. Was Bjerregaard dann jedoch im ersten Heat am Sonntag zeigte, übertraf alle Erwartungen. Nach einem herausragenden Start biss sich Bjerregaard gleich in der Führungsgruppe fest, führte das Feld an und gab diese Führung auch nicht mehr her. Über die gesamte Distanz war er der dominierende Fahrer und holte sich nach der langen Verletzungspause verdient den Laufsieg bei den Youngster-Piloten. – Die Freude im Team war riesig!

Auf den zweiten Durchgang verzichtete der Däne, da die Schmerzen in der Hand zunahmen und man kein zu großes Risiko gehen wollte. Tristen Sücker hatte hingegen mit der starken Konkurrenz aus dem In- und Ausland zu kämpfen und qualifizierte sich leider nicht für den Sonntag.

Damit endete für das Team CLASSIC Oil/ SHR Motorsports ein überraschendes und ereignisreiches Rennwochenende in Tensfeld, das insgesamt als Erfolg verbucht werden darf. „Das Wochenende in Tensfeld hielt für uns wirklich einige Überraschungen parat. Nachdem wir doch sehr enttäuscht waren, dass unser Gastfahrer Toms Macuks seinen Start hier absagen musste, präsentierten sich Pedersen und vor allem Bjerregaard enorm stark. Ich bin sehr erleichtert, dass Nichlas direkt nach seiner Verletzungspause den Speed, den er in Drehna bereits zeigte, weiterhin in der Lage ist abzurufen. Damit blicken wir positiv auf die verbleibenden zwei Masters-Events.“, resümierte Steffen Hünecke nach dem Rennen.

MSR-Lauf in Schefflenz 2017

Samstag:
Am Samstag ist Eric in der Klasse MX1 gestartet.
Die Strecke war extrem schwierig zu fahren, knochenhart und dazu gewässert.
Das Pflichtraining lief gut und er konnte sich als 4. einen Startplatz aussuchen.
Die ersten fünf Fahrer lagen innerhalb von 1,5 sec, also ein ganz enges Ding.
Beim Start zum ersten Lauf kam Eric gut aus dem Gatter wurde aber von einem anderen Fahrer in der Mitte der Startgeraden zu Fall gebracht und musste als 25. das Rennen wieder aufnehmen.
Innerhalb einer Runde fuhr er auf Platz 11 und schaffte es noch in der letzten Runde durch ein beherztes Überholmanöver von P 5 auf P 3 zu fahren.

Im 2. Lauf holte Eric den Holeshot, machte dann aber in Runde 2 einen Fahrfehler, der ihn mehr als 15 sec kostete.
So musste er sich trotz extremen pushens mit Rang 2 begnügen, da Frank Zimmert ähnlich schnell war wie Eric.
Der 2. Gesamtrang war der Lohn eines spannenden Renntages.

Sonntag:
Eric ging voll motiviert ins 1. Training bei den MSR Masters und legte ca. 5 sec schneller Rundenzeiten hin als am Samstag.
Jonas Böttcher hatte ihm „Zauberspuren“ im oberen, kaum einsehbaren Streckenteil, gezeigt.
Das bedeutete er war in Schlagdistanz zu den ganz schnellen Fahrern wie Enders, Bender, Welzenbach und Böttcher.
Der Start zum ersten Lauf verlief zunächst super….Eric bog als 3. in die erste Kurve ein.
Dann rauschte Dani de Vries, ein Gastfahrer aus dem ADAC Masters Feld ungebremst und völlig unkontrolliert von hinten in Eric und einen weiteren Fahrer.
Eric stürzte schwer und war unter 3 Motorrädern eingeklemmt.
Der ganze Körper übersät mit Hautabschürfungen, offene Wunden und Prellungen, er wurde vom Rennarzt verpflasstert und verbunden.
Zum Glück ist nichts gebrochen.
Nach dem Rennen erzählte und Dani de Vries Mechaniker dann, das er beim Radwechsel vergessen hatte die Bremse wieder zu aktivieren,…..die Bremse funktionierte nach dem Start nicht.
Eine grob fahrlässige „Leistung“ von Mechaniker und Fahrer, entschuldigt hat sich natürlich auch niemand.
An einen Start im 2. Lauf war nicht zu denken.
Eric war eigentlich nur enttäuscht über das Verhalten des Fahres der den Crash verursacht hat bzw. dessen „Werxmechanikers“.
Das Fazit des Wochendes ist, das Eric den Speed hat in die Top 5 der MSR Masters zu fahren und in die MX1 Klasse gewinnen kann.

NMX-Cup Malente 2017

Am Samstag war Marten Meiners zum 5. Lauf des NMX-Cup beim MC Malente am BvZ Offroadpark. Auf der schwierigen Hartbodenstrecke ist Marten beim ersten Rennen nach dem Start als zweiter aus der ersten Runde gekommen. Da das Gatter beim ersten Start nicht gleichmäßig ausgelöst hatte, wurde das Rennen abgebrochen. Beim Neustart ist Marten als achter aus dem Gatter gekommen, fuhr den Wertungslauf aber noch als fünfter durch die Zielflagge. Im zweiten Rennen war Marten vier Runden lang auf Platz 4 mit Aussicht auf dem 3. Platz, allerdings ist er in einem steinigen Anlieger gestürzt. Das hat ihn 6 Plätze gekostet, konnte aber wieder auf 6 vorfahren. Mit den beiden Läufen ist Marten damit in der Tageswertung auf dem 5. Platz gelandet und konnte somit 31 Punkte für die NMX Meisterschaft mit nach Hause nehmen.

NDS-Cup Halbemond

Nach der Siegerehrung in Malente ging es dann für Marten direkt nach Motocross Halbemond am Kanal zum 5. Lauf der Niedersachsenmeisterschaft. An einen sehr heißen Sonntag waren 10 Starter in der 50ccm Klasse am Vorstart. Marten mag solch tiefe Sandstrecken und hat sich auf das Training und Rennen am Speedwaystadion in Halbemond gefreut. Um 10:00 Uhr sollte das Training beginnen, allerdings mussten alle 50 und 65ccm Piloten am Vorstart bei ca. 30 Grad auf den Rennarzt warten. Laut Veranstalter hat sich dieser in der Nacht zuvor überraschend krank gemeldet und nicht für Ersatz gesorgt. Nach intensiver Suche konnte ein anderer Arzt gefunden werden und das Training wurde mit einer Verzögerung von 1,5h gestartet. Da das Training mit den 65ern zusammengelegt wurde, war die kurze Strecke sehr voll und Marten konnte keine freie Runde für eine gute Zeit finden und beendete das Zeittraining als vierter. Bei dem ersten Rennen ist Marten als erster aus dem Gatter gekommen und fuhr den Holeshot. Leider hat er bei einem Überholvorgang die falsche Spur gewählt und ist dabei auf zwei zurückgefallen und beendete den Wertungslauf auch auf Platz 2. Im zweiten Rennen ist Marten jemand während des Überholens in die SX50 gefahren. Er konnte allerdings das Motorrad selbstständig wieder aufrichten und starten und startete eine Aufholjagd von Platz 7 auf 3. In der letzten Runde ist Marten leider beim Überrunden innerhalb einer Kurve in einem tiefen Loch geraten und überschlug sich. Nachdem er sich unter dem Motorrad liegend wieder befreien konnte, erreichte er noch als 4. die Zielflagge. In der Tageswertung hat das dann für den 3. Platz gereicht. Damit bleibt Marten Führender des NDS-Cup´s.

Jetzt wird erst einmal eine kleine Pause eingelegt, bevor es in 14 Tagen zum nächsten NMX und NDS Lauf nach Kiel und Emmen (Holland) geht.

LICHT UND SCHATTEN: DAS TEAM CLASSIC OIL / SHR MOTORSPORTS BEIM ADAC MX MASTERS IN JAUER

Am letzten Aprilwochenende ging es für das Team CLASSIC Oil / SHR Motorsportszum MC Jauer, der Gastgeber für die zweite Runde der ADAC MX Masters 2017 war. Nach einem erfolgreichen Auftakt beim MSC Fürstlich Drehna, bei dem die Sandspezialisten im Vorteil waren, wurden im sächsischen Jauer die schnellsten Hartboden-Spezialisten gesucht und gefunden. Hierfür stellte Teamchef Steffen Hünecke im ADAC MX Junior Cup erneut die beiden 85ccm-Racer Rasmus Pedersen und Jayden Young Schmidt auf. Im ADAC MX Youngster Cup nahmen derweil Nichlas Bjerregard und Tristan Sücker den Kampf mit dem anspruchsvollen Track auf, während Mikkel Bendix im international stark besetzten Feld der MX-Masters-Klasse versuchte sich durchzusetzen. Damit war alles angerichtet für zwei Tage voller Hochspannung und Nervenkitzel für die SHR-Crew.

Unglaublich stark performte SHR-Pilot Nichlas Bjerregard im Sand von Drehna mit Leistungen, die berechtigte Hoffnungen auf ein tolles Resultat in Jauer machten. Im Training am Samstagvormittag stürzte der Däne jedoch schwer und verletzte sich dabei an der rechten Hand. Die Folge: Bjerregard
musste das ganze Wochenende vorzeitig abbrechen. „Zum jetzigen Zeitpunkt steht noch nicht fest, wie lange Nichlas ausfällt. Fest steht, dass ein Knochen in der Hand gebrochen ist.“, erklärte Steffen Hünecke direkt nach dem Renntag. An dieser Stelle senden wir beste Genesungswünsche an Nichlas und hoffen, dass er schnell zu alter Stärke zurückfindet. Neben Bjerregard gab es ein neues Gesicht im SHR-Team zu bestaunen: Tristen Sücker startete an diesem Wochenende erstmals im MastersZirkus und war verständlicherweise nervös vor seiner ersten internationalen Veranstaltung. Insgesamt fand Sücker weder im Freien Training noch in der Qualifikation einen sauberen Rhythmus, so dass der Sprung in das Finale am Sonntag nicht gelang. Bei der dritten Runde der Masters in Mölln möchte dieser sich jedoch erneut beweisen.

Nachdem Masters-Pilot MikkelBendix am vorletzten Wochenende, nach einem Gastauftritt beim NMX-Cup in Tensfeld, ordentlich Selbstbewusstsein tankte, ging der Yamaha-Racer hoch motiviert in Jauer an den Start. Während der Trainings am Samstag spürte Bendix jedoch, dass seine alte Verletzung ihn wieder schmerzlich einholte. Dem Dänen bereiten Verletzungen in beiden Händen Probleme. Folglich konnte Bendix die Trainingsläufe nicht beenden und ging im Last-Chance-Race nicht an den Start. Damit musste auch Bendix das Wochenende in Sachsen vorzeitig beenden und wird sich nochmal genaustens an den Händen untersuchen lassen. Damit endete ein schwieriges Wochenende mit vielen Verletzungen, aber auch starken Auftritten der Junior-Cup-Piloten für die SHR-Crew. Wir greifen in Mölln am 13./14. Mai wieder voll an und melden uns hier an Ort und Stelle wieder.

Platz 1 für Marten Meiners

Erfreuliches von unserem jüngsten Teamfahrer Marten. Er konnte bei dem zweiten Lauf zur niedersächsischen Motocross- Meisterschaft die in Wildeshausen an diesem Wochenende gastierte erneut den Tagessieg für unser Team einfahren.

Quali-Samstag mit starkem Auftritt unserer Junior Cup Fahrer

Quali-Samstag mit starkem Auftritt unserer Junior Cup Fahrer

Nach dem Freien Training aller Klassen am Vormittag bei eisigen Bedingungen, standen die Qualis auf dem Programm. Pünktlich zum Mittag hörte der starke Regenschauer auch wieder auf und es waren beste Streckenbedingungen vorzufinden.

Als erstes rückten Nichlas Bjerregaard und Tristen Sücker aus. Leider ging Nichlas in der 2. Runde unsanft zu Boden und das Quali war mit einem Besuch im Krankenhaus beendet – Diagnose rechte Hand verletzt. Auch bei Tristen lief es nicht viel besser und der Sonntag war Geschichte.

Danach gingen die Jungs des Junior Cup auf die Suche der besten Spurwahl. Rasmus Pedersen wurde mit einem 5. Platz in seiner Gruppe belohnt, Jayden Schmidt wurde kurz vor Schluss vom 16. Platz verdrängt und musste den Umweg über das Last-Chance Rennen gehen. Im Last-Chance Rennen erwischte er keinen optimalen Start, arbeitete sich aber Runde um Runde an die Spitzengruppe ran und beendete das Rennen mit einem tollen 4. Platz.

Mikkel Bendix konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an seine Bestleistungen der letzten Wochen anknüpfen.

Euer SHR Motorsports Team