Heim-GP in Teutschenthal

Der Heim-Grand-Prix im Talkessel von Teutschenthal versprach, ein ganz besonderes Event für unser Team und den deutschen Fahrer Paul Haberland zu werden. Die 1590 Meter lange Hartbodenstrecke, bekannt für ihre technischen Ansprüche, wurde durch starke und anhaltende Regenfälle zu einer noch größeren Herausforderung, die sowohl Mensch als auch Maschine an ihre Grenzen brachte. 

Samstag: Zeittraining und Qualifikationsrennen 

Bereits im freien Training am Samstag galt es für Petr Polak, Mike Bolink und Paul Haberland, sich an die schwierigen Bedingungen der Strecke zu gewöhnen. Der stetige Regen hatte den Boden aufgeweicht und in eine schlammige Rutschbahn verwandelt. Trotzdem arbeiteten unsere Fahrer hart daran, die richtige Balance und das nötige Vertrauen in ihre Bikes und die Strecke zu finden. 

Am frühen Samstagnachmittag stand mit dem Zeittraining, das hier anders als beim ADAC MX Masters die Startposition für das Qualifikationsrennen bestimmt der nächste Punkt im Zeitplan. Trotz aller Anstrengungen und Herausforderungen konnte sich Paul Haberland einen respektablen Platz 25 sichern. Petr Polak hatte weniger Glück und erlitt einem heftigen Sturz und konnte das Motorrad nur zurück zum Teamtruck schieben was ihn auf Platz 36 zurückwarf. Mike Bolink beendete das Zeittraining auf Platz 37. 

Es folgte ein intensiver Einsatz unseres Teams, um Polaks Bike nach seinem Sturz wieder fit zu machen. Trotz der Mühen konnten unsere Jungs im Qualifikationsrennen nur bedingt ihre Leistungen abrufen: Paul Haberland erreichte Platz 27, Petr Polak Platz 32 und Mike Bolink Platz 33. Doch sie ließen sich nicht entmutigen und bereiteten sich auf den entscheidenden Rennsonntag vor. 

Sonntag: Rennsonntag und die große Herausforderung 

Der Rennsonntag begann mit gemischten Gefühlen. Mike Bolink entschied sich aufgrund der widrigen Wetterbedingungen und der schwierigen Streckenverhältnisse, das Warm-up auszulassen. Petr Polak und Paul Haberland hingegen nutzten die Möglichkeit, um sich weiter mit der Strecke vertraut zu machen und sich mental auf die bevorstehenden Rennen vorzubereiten. 

Im ersten Lauf mussten unsere Fahrer, aufgrund der Position im Qualifikationsrennen, einen langen Weg am Start gehen und konnten somit nicht die kürzere und schnellere Innenlinie ausnutzen. Doch sie gaben nicht auf und fanden schnell ihren Rennrhythmus. Paul Haberland musste nach einem Sturz leider das Rennen vorzeitig beenden, was für ihn und das Team ein großer Rückschlag war. Petr Polak kämpfte sich trotz zweier Stürze tapfer auf Platz 26, während Mike Bolink dicht dahinter auf Platz 29 landete. 

Zweiter Lauf und der krönende Abschluss 

Leider konnte Paul Haberland aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht zum Start des zweiten Rennens antreten. Dies war ein schwerer Schlag, doch Petr Polak und Mike Bolink traten mit vollem Einsatz an. In diesem Lauf fanden beide einen guten Speed und konnten das Rennen erneut auf den Plätzen 26 und 29 beenden. Ihre Leistungen trotz der widrigen Bedingungen zeugten von großem Kampfgeist und Durchhaltevermögen. 

Fazit: Ein emotionales Wochenende 

Ein emotionales Wochenende voller Höhen und Tiefen ging zu Ende. Der Heim-Grand-Prix im Talkessel von Teutschenthal verlangte unserem Team alles ab, doch wir haben zusammengehalten und unser Bestes gegeben. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Fans, die trotz des schlechten Wetters zahlreich erschienen sind und für eine großartige Stimmung gesorgt haben. Euer Support hat uns durch die schweren Momente getragen. Ein großer Dank geht auch an alle Freunde und Sponsoren, die vor Ort waren und uns tatkräftig unterstützt haben. Wir blicken mit gemischten Gefühlen, aber auch mit Stolz auf dieses Wochenende zurück und freuen uns schon auf das nächste Mal im Talkessel von Teutschenthal. 

Weitere Beiträge

ADAC MX Masters-Debüt in Vellahn

Zum ersten Mal begrüßte der MC Vellahn die Fahrer der ADAC MX Masters. Die 1500 Meter lange Sandstrecke erwies sich als äußerst anspruchsvoll und verlangte den Fahrern durch ihren technischen Charakter einiges ab. 

Schweizer Meisterschaft in Muri

Am Pfingstmontag versammelten sich über 10.000 begeisterte Fans bei strahlendem Sonnenschein in Muri, Schweiz, um das traditionelle Pfingstcross zu erleben. Inmitten dieses beeindruckenden Szenarios gingen Petr Polák und Mike Bolink an den Start, bereit, sich im internationalen Fahrerfeld der MX Masters zu beweisen.

Spannung und Action in Dreetz

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen ging es hoch her beim zweiten ADAC MX Masters Event in Dreetz. Die Fahrer mussten sich auf einer anspruchsvollen 1750 Meter langen Tiefsandstrecke beweisen, die selbst die erfahrensten Profis ins Schwitzen brachte.